13.12.12

12.12.12

„Body & Soul“ am 15. Dezember im Flava Club, Volksdorf, 20 Uhr




(BR) Dass auch Musik Körper und Seele zusammenhalten kann, will die Hamburger Band „Body & Soul“ am Sonnabend, 15. Dezember, im Flava Club, Kattjahren 1a, unter Beweis stellen. Und zwar mit Soulklassikern aus den Sechzigern und Siebzigern des vergangenen Jahrhunderts sowie jüngeren Titeln, die aber immer dem Sound aus Detroit verpflichtet sind. Die Show der achtköpfigen Gruppe, die vor kurzem auf der „Altonale“ zum musikalischen Seelentröster avancierte, beginnt um 21 Uhr. Einlass ist um 20 Uhr. Stevie Wonders „Superstition“, James Browns „I feel good“, Otis Reddings „Sitting on the dock of the bay“ – wem geht bei diesen „black music“-Perlen nicht das Herz auf? Die fünf Musiker und drei Sängerinnen interpretieren Soulklassiker von Bill Withers, Ray Charles, Wilson Pickett, Marvin Gaye und vielen anderen Stars der Motown- und Stax-Ära. Body&Soul, das bedeutet Funkund Soul-Covermusik mit schwitzender Hammond-Orgel, messerscharfen Gitarrenriffs, groovenden Bässen und funky Beats. Gekrönt mit der schwärzesten Stimme, die je über die Elbe bei Wilhelmsburg geschwappt ist. Dazu kommt der herzerwärmende Chor der drei „Soulsisters“. „Für alle, die mal wieder tief seufzen, sich verliebt in die Augen schauen und heftig abhotten wollen, ist der Auftritt in Pflichttermin“, so die einhellige Meinung der Bandmitglieder.