26.5.14

Dirty Loops und Gregory Porter begeistern beim ELBJAZZ Festival 2014

(PR)  Unterstützt vom Typhon (Video) der im Dock liegenden Queen Mary, startete das Festival am Freitag mit dem Hauptact / Dianne Reeves. Auf der Bühne am Heegen war der Auftritt von den Dirty Loops aus Stockholm ein Höhepunkt der Veranstaltung bei Blohm+Voss. Nach einer Unwetterwarnung am Sonnabend wurde der Auftritt von Gregory Porter um 1 h verschoben. Viele verließen schon das regennasse Gelände. Sein Konzert am Sonnabend war dann bei wieder manierlichem Wetter ab 23 Uhr einer der Höhepunkte des zweitägigen Festivals. Der „sanfte Riese” mit der Bärenstimme verzauberte das Publikum. Pech hatten Festivalbesucher, die auf das 2. Konzert von Dianne Reeves in der Alten Maschinenbauhalle gehofft hatten. Wegen Überfüllung durfte niemand mehr in die Halle. 2015 ELBJAZZ!

Fotos copyright: design4friends®, Peter Reincke.

Schon die Anreise per Hafenfähre ist ein Vergnügen.
Ein Shuttlebus vom Unileverhaus gab es auch.


Anleger Blohm+Voss


Sonnenuntergang auf dem riesigen Gelände von Blohm+Voss




Der Hammer: Dirty Loops (Sänger + keys: Jonah Nilsson)

Jonah Nilsson (vocals, keys), Henrik Linder (bass),
Aaron Mellergårdhund  (drums) und ein zusätzlich Keyboarder
rockten das Zelt


Henrik Linder:  Meister auf seinem 6 Saiter (Bass)


Trotz Wetterkapriolen in bester Stimmung: Gregory Porter und
seine exzellente Band










BIS ZUM NÄCHSTEN JAHR!