29.9.14

McIntosh auf den Norddeutschen Apfeltagen 2014 in Ammersbek.

(PR) Apple Macintosh Herkunft Kanada 1796
Genussreife September bis Dezember – gesehen am 28.9.2014 auf den Norddeutschen Apfeltagen in Ammersbek.

„Die Sorte geht auf einen Zufallssämling zurück, der von dem Apfelbauern John McIntosh auf seiner Farm im Weiler Dundela in der kanadischen Provinz Ontario 1796 entdeckt wurde. Dundela liegt im ehemaligen Dundas County, das heute zu Stormont, Dundas and Glengarry United Counties gehört, in der Nähe der Stadt Prescott. Die Sorte kam ab 1830 in den Handel, der Name McIntosh kam 1870 auf.
Aufgrund der kurzen Vegetationszeit und der Kälteresistenz konnte sich McIntosh vor allem in Regionen mit kälterem kontinentalen Klima wie in Kanada, dem Nordosten der USA oder Polen verbreiten. Ende der 1990er war McIntosh immer noch die zweitwichtigste Apfelart in British Columbia.

Apples Computermodell Apple Macintosh wurde – vermutlich von dem Informatiker Jef Raskin – nach der Apfelsorte McIntosh benannt; die abweichende Schreibweise liegt möglicherweise darin begründet, dass dabei versucht wurde, Verwechslung mit der in der Audiobranche tätigen Firma McIntosh Laboratory zu vermeiden.“ (Text Quelle Wiki)